Veranstaltungen des LAFT Berlin

Der LAFT Berlin hat verschiedene Veranstaltungsformate entwickelt, die regelmäßig und überwiegend auf ehrenamtlicher Basis organisiert und durchgeführt werden. Dazu gehören die Fördersummits des LAFT Berlin, auf denen die Positionen des Verbandes zum Berliner Fördersystem gemeinsam mit kulturpolitisch engagierten Interessenten erarbeitet werden. Darüber hinaus führt der LAFT Berlin Arbeitstage und Informationsveranstaltungen zu bestimmten (kultur-)politischen Themen oder Anlässen durch und feiert jährlich in Verbindung mit der Jahresfeier des Performing Arts Programms Berlin ein Sommerfest, auf dem u.a. die Arbeit und verschiedenen Projekte des LAFT Berlin vorgestellt werden. Ein Überblick über die bisherigen Veranstaltungen des LAFT Berlin findet sich im Archiv.

Aktuelle Termine

Initiative für ein Berliner Kulturfördergesetz

Mehr als 50 Berliner Kulturverbände, darunter auch der LAFT Berlin, setzen sich aktuell für ein Berliner Kulturfördergesetz ein. Ziel ist die Verankerung von Kultur als Pflichtaufgabe des öffentlichen Haushalts. Bei einer Diskussionsrunde am 12. April 2022 bestand zwischen den kulturpolitischen Spitzen der Koalitionsparteien von RotGrünRot und der Berliner Kulturszene ein Konsens bei dem Ziel, Kunst und Kultur in Berlin mithilfe eine solchen Gesetzesverfahrens verbindlich abzusichern. Beim Zeithorizont herrschte noch keine Einigkeit. Während aus der Koalition um Geduld geworben wurde, betonte die Initiative die Dringlichkeit ihres Anliegens. Die Gespräche sollen fortgesetzt und ein gemeinsamer Fahrplan noch im Jahr 2022 fest vereinbart werden. Die Diskussion kann online nachgeschaut werden unter: https://www.youtube.com/watch?v=CrVMc_wa4Kc

Hier könnt Ihr Euch über die Beteiligungsmöglichkeiten an der Initiative informieren. Weitere Information, Dokumente und Veranstaltungshinweise unter: https://www.kulturfoerderngesetz.de

LAFT Berlin: Krieg in der Ukraine – Koordination von Hilfs- und Unterstützungsangeboten

Verschiedene Kulturverbände Berlins, darunter auch der LAFT Berlin, haben eine Umfrage zur Unterstützung ukrainischer Kulturschaffender erstellt, in die Ihr Hilfsangebote – von Unterkünften, Hilfe bei Transporten bis hin zu Sprachkenntnissen oder Wissen um Arbeitsmöglichkeiten – eintragen könnt: https://www.survio.com/survey/d/A2C9H1H9S7S8D1X7O.

Weitere Unterstützungsangebote aus dem Kulturbereich:
Berlin Bühnen trägt Solidaritätsveranstaltungen und Hilfsaktionen zusammen: https://www.berlin-buehnen.de/de/magazin/solidaritat-mit-den-menschen-der-ukraine
Der Deutsche Kulturrat bündelt Spendenaufrufe und Unterstützungsmaßnahmen: www.kulturrat.de/ukraine
Artists at Risk bündelt Informationen zu Residenzen, Jobs, Netzwerken, dazu werden Spenden gesammelt: https://artistsatrisk.org/2022/02/26/ukraine-emergency-resources-for-artists-and-cultural-workers/?lang=en
touring artists listet Links mit Informaitionen rund ums Ankommen, Visumfragen usw.: https://www.touring-artists.info/en/home/
Die Sickness Affinity Group ruft zur Unterstützung von kranken, behinderten, tauben Menschen aus der Ukraine auf: https://www.gofundme.com/f/hilfe-fr-taube-geflchtete-aus-der-ukraine und https://www.gofundme.com/f/help-disabled-ukrainians
Die Ballett- und Tanztheaterdirektor:innen-Konferenz, der Dachverband Tanz und Praetorian bündeln Unterstützungsangebote aus dem Tanz: http://www.help-dance.org/home
Die UDK hat einen Solidaritätsfonds eingerichtet und listet Unterstützungsangebote: www.udk-berlin.de/universitaet/stabsstelle-strategisches-marketing/solidaritaetsfonds-der-udk-berlin/
Der Bühnenverein und das ITI listen Stellenangebote in den darstellenden Künsten, Residenzen, Angebote von Gastspielauftritten, Proberäume usw: https://stayonstage.iti-germany.de/

Kulturpolitisch Interessierte für eine AG Abrechnung gesucht

In letzter Zeit häufen sich wieder Klagen über Probleme bei der Abrechnung von Projektgeldern. In der Vergangenheit gab es bereits Austausch mit der Senatsverwaltung zu diesem Thema, nun scheint es Zeit für einen neuen Dialog. Wir suchen erfahrene Akteur:innen (insbesondere Produktionsleiter:innen), die im Rahmen einer ehrenamtlichen AG Abrechnung des LAFT Berlin die Probleme zusammentragen und in Kontakt zur Senatsverwaltung treten. Bei Interesse bitte unter info(at)laft-berlin.de melden.