bösediva

c/o Detje/Duca
Weinbergsweg 2
10119 Berlin
Deutschland

bösediva arbeitet an einer Maschine, die Theater in bildende Kunst verwandelt. Die Spannung zwischen den romantischen Impulsen theatraler und literarischer Narrative und der ideologiefreien Reinheit des Kunstobjekts ist ein wichtiger Gegenstand der Recherche. Andere Gegenstände sind die verschwimmenden Grenzen zwischen den Geschlechtern, der weiblichen und männlichen Körper und ihrer Darstellung. bösediva arbeitet mit den Mitteln der Performance, der Video- und Klanginstallation. bösediva arbeitet postvirtuos und in der Tradition des romantischen Dekonstruktivismus. bösediva sind Robin Detje und Elisa Duca.

bösediva hat Arbeiten in den Sophiensaelen und im LEAP in Berlin gezeigt, außerdem bei zeitraumexit (Mannheim), bei scatolabianca (Mailand), auf dem Santarcangelo Festival (Santarcangelo) und auf der Kunstmesse SETUP (Bologna). In Vorbereitung für die Sophiensaele für Ende Mai 2013: „Doppelhamlet“.

bösediva is building a machine to turn theatre into visual arts. One of the main subjects of our research is the tension between the romantic impulses of narration in theatre and literature and the purity of the art object, which is free of ideology. Other subjects are the blurring of the boundaries between the sexes, the male and female body and their representations. bösediva utilizes performance art, video- and sound-installation. bösediva works in a post-virtuosic style and in the tradition of romantic deconstructivism. Elisa Duca and Robin Detje are bösediva.

bösediva has presented work at Sophiensaele and LEAP in Berlin, and also at zeitraumexit (Mannheim), scatolabianca (Mailand), the Santarcangelo Festival (Santarcangelo), the SETUP Art Fair (Bologna), among others. In preparation for Sophiensaele, end of May 2013: “Doppelhamlet”.

last build: 2017-11-19T09:51:15+01:00 1511081475