Berliner Senat: Entwurf des Haushaltsplans 2018/2019 liegt vor

Auf den Schreibtischen des LAFT Berlin liegt derzeit zuoberst der Entwurf des Haushaltsplans 2018/2019 des Berliner Senates. Der erste Eindruck ist positiv, für die freischaffenden Künstler*innen sollen im Doppelhaushalt 2018/19 zusätzliche Mittel in Höhe von etwa 6,5 Millionen Euro zur Verfügung stehen, darüber hinaus sind zusätzliche Mittel für die strukturelle und künstlerische Entwicklung der Kinder- und Jugendtheater, die kulturelle Bildung und Vermittlungsarbeit, die bezirkliche Kulturarbeit und für einen neuen Festivalfonds angedacht. Insgesamt sind im Kulturhaushalt 2018 und 2019 jeweils 52 bzw. 67 Millionen Euro mehr vorgesehen, die zum großen Teil für die Umsetzung der Tarifsteigerung im Kulturbereich sowie zur Entwicklung und Sicherung sozialer Mindeststandards bei der Förderung von Künstler*innen verwendet werden sollen.

Ein detailliertes Positionspapier des LAFT Berlin zu diesem Haushaltsentwurf ist gerade in Arbeit. Der Einzelplan "08 - Kultur und Europa" des Haushaltsentwurfs ist hier als pdf zu finden und die Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa kann hier nachgelesen werden.

Ausschuss für kulturelle Angelegenheiten: 2. Lesung des Haushaltsentwurfs 2018/2019

9. Oktober 2017, 10.00 Uhr
Ort:
Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstraße 5, 10111 Berlin, Raum 376

Die 1. Lesung des Haushaltsentwurfs hat bereits stattgefunden und war sehr gut besucht. Die 2. Lesung findet nun am 9. Oktober 2017 statt. Abermals möchten wir alle Kolleg*innen aus der freien Szene dazu aufrufen, an der Lesung des Kulturausschusses teilzunehmen und auf diese Weise den Positionen der freien Szene Nachdruck zu verleihen. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt notwendig!

Informationen zur Anmeldung finden sich unter: www.parlament-berlin.de/de/Service/Besucherdienst/Platzreservierung-Ausschuesse